Nach nur wenigen Lebenswochen kann man bei den Babys bereits erste Neigungen feststellen. Damit meine ich selbstverständlich keine spektakulären Talente. Die Rede ist von Vorlieben. Dinge, die eurer Baby einfach am liebsten macht. Die einen haben einen ausgeprägten Bewegungstrieb, andere reagieren besonders auf Musik, Ansprache oder Streicheleinheiten, Massagen etc. Unsere Prinzessin liebt bunte Muster. Zur Unterstützung haben wir nach einem Mobile gesucht.

Das Mobile sollte aus Baumwolle oder Holz sein, dabei unbedingt bunt und vielleicht mit witzigen Figuren.

Erste Feststellung: Es gibt einfach zu viel Kinderspielzeug aus Plastik.
Zweite Feststellung: Es gibt kaum Mobile, bei denen die Figuren nach unten zum Kind schauen.

Wenn man lang genug im Web recherchiert, findet man viele gute Mobile aus Bio-Material. Insbesondere kleine Stückzahlen, hergestellt in Handarbeit und gut durchdacht mit vielen kleinen Details lassen sich auf Plattformen wie DaWanda oder Etsy finden.
finde ich die gestrickten Varianten problematisch, wenn sie mit synthetischem Material (meist aus Kostengründen) ausgestopft sind. Beim nuckeln an diesen Teilen, könnte das Baby Teile der Füllung durch die groben Maschen saugen.

Wir haben uns, da ich von der zweiten Feststellung so fasziniert war, für das Mobile Blütenfalter von Haba entschieden.

Haba Mobile Blütenfalter In den Blütenfaltern sind Knisterfolie, eine Rassle und eine Pfeife verbaut. Die Haptik ist gut, die Figuren sind lustig. Das Beste jedoch ist, dass die Figuren nach unten zum Baby schauen. Wer noch mehr will, kann den auf dem Rücken angenähten Klett vergrößern (ein Stück zusätzlich annähen) und somit simpel den Schwerpunkt der Aufhängung ändern. Dann „stürzen“ die Falter regelrecht nach unten und schauen euerm Baby direkt ins Gesicht. Unsere Kleine ist von den Faltern mit ihren bunten und vielfältigen Mustern ganz begeistert. Das Wickel ist noch mal entspannter! Einziges Manko: Das Mobile besteht aus  Polyester.

Baby Mobile Küchentisch

Da wir das Mobile auf unterschiedlichen Höhen im Wohnzimmer (über der Couch), im Schlafzimmer (über dem Babybett), in der Küche (über dem Babysitz) und im Bad (Über dem Wickeltisch) nutzen wollen, habe ich nach einem geeigneten Ständer gesucht, der stufenlos höhenverstellbar und in seiner Armlänge variabel ist. Da nichts geeignetes zu bekommen war, habe ich kurzerhand einen Ständer selbst gebaut.

Baby Mobile Couch

Material:

  • Bodenplatte Holz (40x40cm)
  • Holzklotz (8x8cm x 30cm)
  • Teleskopstange Metall (vom Wischmop)
  • Kantholz (14x14mm x 60cm)
  • Holzschrauben
  • Metallschrauben
  • Unterlegscheiben
  • Muttern
  • Metallfeder
  • Metallringe

 

Werkzeug:Baby Mobile Küchentisch

  • Schleifpapier
  • Feile
  • Holzbohrer
  • Metallbohrer
  • Forstnerbohrer
  • ggf. Metallsäge
  • ggf. Holzsäge
  • Zange
  • Bohrmaschine
  • Schraubenschlüssel
  • Hammer
  • Bleistift
  • Zollstock

 

 

 


2 Kommentare

Mobile – das Neue von Ikea – My Daddy Way · 17. März 2018 um 21:27

[…] kürzlich beschrieben, habe ich bei meinen Recherchen feststellen müssen, dass es kaum Mobile gibt, bei denen die […]

Mobile – neue Artikel entdeckt – My Daddy Way · 24. März 2018 um 17:17

[…] Beiträge Mobile – gut, mit Liebe zum Detail und Mobile – das Neue von Ikea möchte ich um zwei neu entdeckte Hersteller ergänzen. Hier […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.