Die Zugabe von Vitamin D bei Babys wird immer wieder hinterfragt. Hauptargument hierbei ist, dass die Natur die ausreichende Aufnahme von Vitamin D, beispielsweise über die Muttermilch, eingerichtet hätte, wenn es hier einen Mangel gibt. Ich denke, dass es in der Evolution schon eine Anpassung gibt, wenn irgendwo ein Mangel entsteht. Diese Anpassung erfolgt jedoch über Generationen und kann mit unserem modernen und schnellen Lebenswandel sowie sich verändernden Aufenthaltsorten und Lebensgewohnheiten nicht Schritt halten können.Das Vitamin D wird unter dem Einfluss von Sonnenlicht und der Haut gebildet. Dies geschieht je nach Jahreszeit und Standort auf der Erde (Sonnenstunden am Tag) in unterschiedlichen Intensitäten. In unseren Breitengraden (Nord- und Mitteleuropa) wird, insbesondere in den dunkleren Monaten (Oktober bis März), die Zugabe von Vitamin D bei Neugeborenen empfohlen. Das Klinikpersonal, eure Hebamme und auch der Kinderarzt wird euch immer dazu raten. Kinder die gestillt werden bekomme eine sehr geringe Menge auch über die Muttermilch (ca. 60 IE/Liter Muttermilch).

Das Vitamin D beeinflusst viele Prozesse im Körper. Unter anderem hat es wesentlichen Einfluss auf die Festigkeit der Knochen. Bei einem ausgeprägten Mangel kann es deshalb zur Knochenkrankheit Rachitis kommen. Gerade in den ersten Monaten haben die kleinen Babykörper in allen Beriechen enorme Bedarfe, um konstant und gesund wachsen zu können. Ausführlichere Hintergrundinformationen findet ihr u. a. hier.

Wir haben im Krankenhaus Tabletten mitbekommen, die wir unserem Baby in die Wange legen und die sich dann nach kurzer Zeit vollständig auflösen sollten. Da diese Tabletten viele Zusatzstoffe enthielten, haben wir uns nach der Beratung durch unsere Hebamme Daniela für ein anderes Präparat entschieden.  Vigantol Öl ist ein Vitaminpräparat auf Ölbasis und enthält Colecalciferol (entspricht Vitamin D3). Das Präparat wird für Erwachsene, Kinder und Säuglinge empfohlen.

  • Säuglinge erhalten das Arzneimittel von der zweiten Lebenswoche an bis zum Ende des ersten Lebensjahres. Im zweiten Lebensjahr sind weitere Gaben zu empfehlen, vor allem während der Wintermonate.
  • Die Dosierung bei einer Therapie von Rachitis und Knochenerweichung legt der Arzt fest.
  • Die empfohlene Tagesmenge Vitamin D für Säuglinge („normale“ Geburt zum errechneten Termin) sind ca. 500 IE. Die Einnahme von einem Tropfen (Ausgabe über den Flaschenhals erfolgt in einzelnen Tropfen) Vigantol Öl stellt ca. 500 IE dar.

Vigantol Öl gibt es auf Rezept kostenlos in jeder Apotheke. Die Vorstellung des Kindes war dafür nicht erforderlich. Ich war mit dem Mutterpass und der Krankenversicherungskarte meiner Frau beim Kinderarzt und habe das Rezept bekommen.

Während der Schwangerschaft hat meine Frau kein Vitaminpräparat genommen. Dies hielten wir nicht für erforderlich.


1 Kommentar

Erstausstattung – My Daddy Way · 4. März 2018 um 3:31

[…] Fieberthermometer Windeln Wickelauflage / Moltontücher groß Waschlappen / Moltontücher klein Vitamin D Spucktücher Stillkissen (Rucksack) (Stillschal) (Desinfektionsmittel für Hände) (Feuchttücher […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.